Historie

In den 50-iger und 60-iger Jahren hatte die Sektion Eishockey des SC Turbine Erfurt eine erfolgreiche Entwicklung vollzogen. Durch erfahrene Puckjäger wie Reinhard Karger, Lothar Fuchs, Knut- Michael Meisel und Werner Belitz wurde diese Sportart in Erfurt zunehmend populärer. Man konnte sich im Oberligaspielbetrieb der damaligen DDR etablieren. 1970 wurde diese Entwicklung durch die sportpolitischen Maßnahmen der damaligen Regierung unterbrochen und erst ab 1990 wurde die Eishockeytradition unter dem ESC Erfurt e. V. wieder belebt. Seitdem nehmen unsere Mannschaften am Punktspielbetrieb teil und begeistern mit Spielfreude und Kampfgeist das Erfurter Publikum. Im Jahre 2006 gründete man einen reinen Eishockeyverein, den EHC Thüringen e. V. und wechselte 2010 in den EHC Erfurt e. V. Großer Wert wird seither auf die Nachwuchsarbeit gelegt. So spielen und trainieren zurzeit mehr als 100 Eishockeyspieler unter professioneller Anleitung beim EHC Erfurt.

EHC Erfurt e.V. heute:

1. Männermannschaft (TecArt Black Dragons) Oberliga Nord
2. Männermannschaft (Black Dragons II) Thüringenliga 

- Jugend (Deutsche Nachwuchsliga)
- Schüler (Schülerbundesliga)
- Knaben A+B (Ostdeutsche Meisterschaft)
- Kleinschüler A+B (Ostdeutsche Meisterschaft)
- Bambinis A+B (Ostdeutsche Meisterschaft) 
- Laufgruppe (individuelle Leistungsvergleiche)