U13 mit 14:6 Sieg nach munterem Spiel

Zum ersten Mal in dieser Saison trafen in der LK2 der U13 Mannschaften die Teams aus Erfurt und Crimmitschau/Schönheide aufeinander. Erster gegen Letzter nach den aktuellen Tabellenständen, aber das muss ja nichts bedeuten.
 
Dementsprechend ging das Spiel auch los. Konnten die Erfurter bereits nach 2:38 min das 2:0 bejubeln, so staunten sie nicht schlecht, als es nach 12:19 min 2:2 stand. Die Mannschaften schenkten sich nichts, blieben aber stets fair und konnten die Vorgaben größtenteils umsetzen. Dabei bauten die Thüringer fast ausschließlich auf ihren Jahrgang 2008, welcher durch U11 Spieler, nun schon fast routinemäßig, unterstützt wurde. Individuelle Klasse spielt in der Alterklasse noch eine entscheidende Rolle und dadurch gelang es dem Tabellenführer mit 4:2 in die Pause zu  gehen.
 
Aus dieser kamen die Hausherren zunächst schwer raus. Das Spiel plätscherte etwas hin und her und die Tore zum 5:2 und 5:3 brachten erst in der Mitte des Drittels wieder richtig Leben ins Selbige. Danach drehten die Jungs der Young Dragons aber richtig auf und zogen mit einem 9:3 in die verkürzte Abschlusspause.
 
“Wir waren die spielbestimmende Mannschaft in einem fairen und munteren Spiel mit vielen guten Umsetzungen.”, notierte Christian Grosch und ergänzte: “Wenn wir es geschafft haben die Scheibe schnell zu spielen, waren wir klar überlegen.”.
 
Das auch ein so deutlicher Vorsprung im Nachwuchsbereich nicht gleichzeitig ein Garant für den Sieg ist, wissen alle Eiskockeyfans. Das wollte die Mannschaft aus der Thüringer Landeshauptstadt aber sofort sichern und übernahm vom Beginn des Drittels drei an die Initiative. Nach einem sehenswerten Auf und Ab hieß es am Ende 14:6 und bis auf den Torhüter, dürften alle Erfurter recht zufrieden gewesen sein.
 
Am kommenden Wochenende treffen sich beide Mannschaften erneut, diesmal aber im Kunsteisstadion von Crimmitschau. Schauen wir mal, ob die Vorgaben des Trainers erneut so gut umgesetzt werden.