U15 gewinnt in Chemnitz wegen geschlossener Mannschaftsleistung

13.03.2022: Bei bestem Wetter machten sich die Mannschaft der U15 auf nach Sachsen. Der Kader war gut gefüllt und ermöglichte dem Trainer David Schultz mal etwas zu probieren und die Positionen etwas zu wechseln.

Der Tabellen Vorletzte aus Chemnitz war schon zum Beginn der Saison ein sehr unangenehmer Gegner und auch diesem mal zeigte sich die individuelle Klassen von drei Spielern auf der Seite der Heimmannschaft. Die Young Dragons starteten gut ins Spiel und konnten durch einen sehenswerten Treffer in Führung gehen. Das im restlichen 1. Drittel nichts zählbares mehr zustande kam, lag unter anderen an zwei Strafen, welche die Gäste in die Defensive brachte.

Im Mittelabschnitt folgten schnell  die Tore 2 und 3 für die Thüringer aber auch die Chemnitzer konnten kontern und somit das Spiel spannend halten. Im Schlussabschnitt erzielten die Young Crashers dann den verdienten Anschlusstreffer. Bevor der Nachwuchs der Black Dragons aber ins schwimmen kommen konnte, fiel das 4:2, was am Ende auch der Endstand war. Durch zwei Strafen nahmen sich die Sachsen selbst die Chance für eine erneute Verkürzung.

„Der Sieg geht für uns in Ordnung, weil wir die individuellen Stärken der Chemnitzer als Mannschaft kompensieren konnten. Das taktisch disziplinierte Auftreten ist eine weitere Steigerung im bisherigen Saisonverlauf.“, erläutert David Schultz.

Am 23.03.2022 kommen die Chemnitzer dann für eine Revanche nach Erfurt. Die Mannschaft der Young Dragons wird vorbereitet sein.