U15  ohne Tor aber mit vielen Chancen in Weisswasser

06.03.2022: Die Wege in die Lausitz sind immer weit für die Young Dragons. Am Samstag mussten die Jungs von David Schultz auf die Reise und mit dabei mal wieder mehrere U13 Spieler.

„Das wir die U13 langsam an das höhere Spielniveau ranführen, ist unser Ziel. Heute konnten wir wieder einem neuen Spieler die Möglichkeit bieten. Das ist dann schon ein Erlebnis für die Jungs.“, so David Schultz zu der Strategie.

Nach einer aufregenden Anreise, inkl. Polizeikontrolle, blieb den Erfurtern weniger Zeit für die Vorbereitung. Das merkte man auch im ersten Drittel. Die Young Dragons standen konsequent unter Druck und mussten auch das 1:0 akzeptieren. „Die Abwehrleistungen von uns waren sehr gut. Konsequent wurden die Positionen gehalten und auch in Sachen Schnelligkeit und Durchsetzungsvermögen brauchten wir uns nicht zu verstecken.“, resümiert der Trainer.

Im 2. Drittel waren die Thüringer ganz anders auf dem Eis anwesend. Einige sehr gute Chancen, auch in Unterzahl standen in der Statistik. Das dann doch die Gastgeber ein Tor erzielten entsprach nicht dem Spielverlauf.

Ähnlich lief das Schlussdrittel. David Schultz analysiert nach dem Spiel: „Mit der sehr jungen Mannschaft konnte man nicht automatisch erwarten, dass wir so auftreten. Doch es ist gelungen aus einer stabilen Defensive immer wieder ordentliche Angriffe zu fahren. Die Entwicklung ist gut zu erkennen und gefällt mir sehr gut. Leider haben wir unseren Einsatz nicht belohnt.“

Am kommenden Sonntag muss die U15 dann in Chemnitz antreten.