U11 hatte es schwer in Chemnitz

13.12.2021: Mit einer kompletten Mannschaft aus dem Jahrgang 2013 (U9) machte sich André Tscheschel auf den Weg zum U11 Turnier nach Chemnitz. Zu dieser etwas kuriosen Situation kam es, aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle und dem Parallelspiel der U11 in Berlin.

Die Ergebnisse spielen nicht die entscheidende Rolle in der Altersklasse und unter solchen Bedingungen erst recht nicht. „Die Aufregung bei unseren Jungs konnte man ab der Abfahrt spüren und dies war auch völlig verständlich. Noch vor wenigen Wochen begannen die Jungs bei einem U9-Learn to play-Turnier erste Erfahrungen zu sammeln und nun mussten sie auf die „große Bühne“. Dafür haben sie es alle großartig gemacht und ich freue mich auf die weitere Entwicklung des starken Kaders.“, so der Coach lobend. Das natürlich individuelle Fehler auftreten und das Zusammenspiel noch nicht so klappt ist verständlich. Immerhin haben die Spieler in der Altersklasse ganz unterschiedliche Erfahrungen überhaupt auf dem Eis und in der Sportart.

„Ich konnte immer wieder gute Situationen erkennen und es war zu sehen, dass wir auf dem richtigen Weg sind mit den Jungs.“ so André Tscheschel abschließend, „ Die Siege gehen in der Höhe, für unsere „gnadenlosen“ Gegner, völlig in Ordnung. Wir konnten aber unserer U9 auch ein interessantes Erlebnis bieten.“

Die U11 tritt am kommenden Wochenende auch zu zwei Spieltagen an. Diese liegen aber nicht an einem Tag. Da müssen sich die 2013er nicht die ganze Woche Gedanken machen. Bestimmt träumen sie aber noch einige Zeit von ihrem Auftritt auf der „großen Bühne“.