U20 mit weiterem erfolgreichen Wochenende

12.10.2020: Es ist vier Wochen her, dass uns der Coach der U20 mit einer Aussage in die Defensive zwang. Am 09.09. wurde berichtet, dass der Klassenerhalt das ausgegebene Ziel der neu aufgestellten Mannschaft ist. Nach nun 6 Spielen haben die Jungdrachen schon 13 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz und sind in der Lage, auch Nachwuchsmannschaften aus der DEL teilweise zu beherrschen. Das freut uns natürlich sehr, weil sich das gut berichten lässt und den ganzen Verein elektrisiert und motiviert. Wir erinnern aber auch an die Situation unserer Jungs letzte Saison in Dresden, als nach einem Top-Start ein schrecklicher Oktober kam.
 
Doch nun zum Spiel gegen die Hanseaten, welche mit Vorfreude anreisten und ihre Erwartungshaltung auch in den sozialen Medien darboten. Die Erfurter hingegen gingen zwar als Favorit ins Spiel, irgendwie hat man jedoch noch immer das Gefühl der Unsicher- und nicht der Überlegenheit. Wenn man dann aber den Spielverlauf am Samstag verfolgte, war man schon beeindruckt. 1:0 und dann 3:0 nach den Dritteln ein uns zwei sind schon eine Ansage. Nur zwei Strafen im ganzen Spiel und am Ende ein 5:0 kann sich sehen lassen und wird auch die Gäste von der Küste verwundert haben. Der Coach der Erfurter dazu: “Am Samstag waren wir die klar tonangebende Mannschaft und konnte durch gute Arbeit gegen den Gegner das Ergebnis Stück für Stück nach oben Schrauben. Unsere Spieler waren  defensiv konsequent und somit stand am Ende ein ungefährdeter Erfolg auf der Habenseite.”.
 
Nicht überliefert, aber so ähnlich, wird dann auch der Plan für Sonntag gewesen sein. Mit einem Tor in der 3. Minute stellten sich die Hausherren wieder schön in die Starblöcke, der Gegner wollte diesmal aber wirklich mitrennen und verkürzte umgehend auf 1:1 (6. Minute). Die Thüringer schlagen zurück (8. Minute) und Bremerhaven gleicht aus, nur 20 Sekunden später. Wenn man dann eine Minute vor der Pause das 3:2 kassiert, werden die Blicke schon lang in der Kabine der Thüringer. “Am Sonntag kam nach gutem Start der Schlendrian rein und wir konnten, wie das vergangene Wochenende auch, unsere Leistung am zweiten Tag nicht abrufen und somit war das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen.”, so Robert Schmidt zum Spielverlauf. Dies bedeutete konkret, dass der Tabellenführer gleich nach dem Start des 2. Drittel ausgleichen und in der 30. Minute auf 4:3 erhöhen konnte. Der erneute Ausgleich im 3. Drittel durch die Norddeutschen in der 54. Minute wiederum, hatte bis zur Schlusssirene Bestand. Damit geht es in die Over Time, welche die Hausherren bereits nach 46 Sekunden mit dem umjubelten Siegestreffer beenden konnten.
 
“Nun gilt es weiter am System und vor allem an der Athletik und Einstellung zu arbeiten, damit wir über zwei Spiele die vorgegebene Marschroute umsetzen können.”, so der Trainer zum Abschluss. Die U20 spielt am 17. und 18.10.20 in Kassel gegen die Huskies. Der derzeitige 6. hat bisher nur 3 Spiele absolviert und dabei gegen Wolfsburg verloren aber die Crocodiles aus Hamburg zweimal hoch gewonnen. Ein schwer einzuschätzender Gegner also. Zudem wird es spannend sein zu beobachten, wie sich die Young Dragons in der Fremde schlagen.