U15 packt die Punkte für die Rückreise der Gäste ein

„Wir sind mit unserer Leistung deutlich hinter unseren Erwartungen geblieben, haben viele unnötige Gegentore bekommen und einfach zu viele Fehler gemacht.“, resümiert David Schultz das Spiel vom Freitag. „Wir haben unseren strategischen Vorgaben nicht eingehalten aber trotzdem mit vier Sturm- und drei Abwehrreihen durchgespielt“, ergänzt der Coach und weiß, dass noch viel Arbeit vor ihm liegt.
 
Etwas relativierend möchten wir einbringen, dass mit der Spielgemeinschaft Chemnitz/Ilmenau/Leipzig kein einfacher Gegner nach Erfurt kam. Bereits beim 10:7 Sieg im Derby gegen Crimmitschau haben die Gäste der Erfurter gezeigt, dass sie in diesem Jahr eine Rolle spielen wollen in der Liga.
 
Vom Spielverlauf her startete es für die Young Dragons nicht schlecht. 2:0 stand es nach 5 Minuten für die Hausherren und bestimmt dachte mancher an einen hohen Sieg. 10 Minuten später hatten die  Sachsen aber schon ausgeglichen und die Führung erzielt. Dann konterte Erfurt mit dem Ausgleich, konnte aber die erneute Führung nur 1,5 Minuten später nicht verhindern. Dementsprechend mit 3:4 ging es in die erste Pause.
 
Im zweiten Abschnitt erhöhte die Spielgemeinschaft aus Chemnitz, Ilmenau und Leipzig zum 5:3, was die Jungdrachen wiederum mit dem Anschluss und dem Ausgleich in der 34. Minute beantworteten. Das Fünkchen Hoffnung wiederum erstickten die Jungs der Spielgemeinschaft durch einen Doppelschlag in der 36./37. Minute zum 5:7 Pausenstand.
 
Nichts entgegensetzen konnten die Erfurter im letzten Drittel. Drei Tore in 5 Minuten stellten schnell den Endstand her und mit 10:5 ging es entspannt für die siegreichen Spieler in alle Richtungen.
 
Das geplante Spiel für Samstag wurde in den März verschoben. Weiter geht es für die U15 am 18.10.2020 gegen Dresden. Bleibt also etwas Zeit um sich besser aufzustellen.