U13 mit Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

„Das Wochenende hat uns einen guten Schritt nach vorn gebracht. Einige Spieler hatten Spezialaufgaben, welche optimal abgearbeitet wurden und beide Torhüter haben gut gehalten. Ich war damit sehr zufrieden.“, fasst Christian Grosch die Spiele der U13 zusammen und damit geht es rein in die Details.
 
Am Samstag starteten unsere Jungs mit 7:3 in Chemnitz sehr erfolgreich. „Aus einer guten Defensive heraus konnte das Spiel kontrolliert werden und die Spielgemeinschaft Chemnitz/Leipzig hatte wenig Möglichkeiten. So ging der Sieg verdient in Ordnung.“, meint der Coach. Vom Spielverlauf konnten sich die Thüringer im 1. Drittel mit 3:0 ein Polster erarbeiten, was man am Ende gut verteidigte. 2:1 hieß es für die Gäste im 2. Drittel und den Schlussabschnitt teilten sich beide Seiten 2:2. Die junge Erfurter Mannschaft schaffte somit einen Top-Einstieg ins Ligageschehen.
 
Der Weg nach Weisswasser ist lang, wie jeder weiß. Die sich im Bus steigernde Vorfreude konnte man dann aber auf dem Eis spüren und sehen. „Das Team aus der Lausitz war sehr lauffreudig und spielte seine Zweikämpfe hartnäckig zu Ende. Die Young Dragons hielten stark dagegen und der Torhüter seine Mannschaft im Spiel. Es war ein sehr gutes Spiel von uns.“, resümierte der Trainer der U13. Im ersten Drittel brauchten die Lausitzer lange um ihre optische Überlegenheit in zwei schnelle Tore kurz vor der Pausensirene umzuwandeln. Die Vorstöße der Gäste waren aber nie zu unterschätzen und das Drittel hätte auch anders enden können. Ähnlich lief es im 2. Drittel bei dem die Jungdrachen das Tor nur knapp verfehlten oder das Gebälk (Anmerkung: Begriff passt irgendwie nicht beim Hockey) zu hören war. Der Schlussabschnitt begann mit einer Unterzahl für die Thüringer. Als dann noch eine Unterzahl folgte, verließen unsere Jungs etwas die Kräfte und Weisswasser konnten zum Endstand einnetzen. Die letzten 5 Minuten gehörten dann wieder unserer Mannschaft. Trotz 2-facher Unterzahl und einem klaren Rückstand wurde um das eine Tor gekämpft, welches am Ende leider verwehrt blieb.
 
Am 17.10. geht es in der LK2 weiter gegen Dresden. Es bleibt spannend in der Alterklasse.