U20 mit Klasse Start in die Saison

Nach einer durchwachsenen Vorbereitung und insbesondere eine schwierigen Findungsphase, zählte es nun für unseren ältesten Nachwuchs. Mit den Spielern des HSV Eishockey kam ein erfahrender Gegner nach Erfurt und im Vorfeld war kaum abzuschätzen, wie sich die Spiele entwickeln würden.
 
Am Samstag scheiterten wir noch sehr oft am starken Schlussmann von Hamburg und konnten am Ende einen nie gefährdeten 4 zu 0 Sieg einfahren., resümiert Robert Schmidt. Konstant erspielten sich dabei die Erfurter den Sieg. Nach einem 1:0 im 1. Drittel konnte die Heimmannschaft im 2. Drittel auf 3:0 ausgebaut werden, bevor man im Abschlussabschnitt den Endstand herstellte. 
 
Der Sonntag wurde eine Gala für die Thüringer. Nachdem am Samstag der Torhüter für die Gäste ein schlechteres Ergebnis verhindern konnte, spielten die Young Dragons zielstrebiger und genauer. 3:0 und 8:0 hießen die imposanten Zwischenstände nach den ersten zwei Abschnitten. Leider verletzte sich ein Hamburger Spieler schwer und wir wünschen ihm gute Besserung. Nach der langen verletzungsbedingten Unterbrechungszeit rückt das Ergebnis in den Hintergrund. 2:1 ging das letzte Drittel an die Hausherren und das Endergebnis 10:1 stand fest.
 
Besonders beeindruckend, neben den Ergebnissen, ist auch, dass sich bei den 14 Toren für die Erfurter 8 Spieler in die Torschützenliste eintrugen. Das zeugt von einem ausgeglichenen Kader und macht Hoffnung für die nächsten Spiele. „Nun heißt es, sich auf die nächsten Aufgaben vorzubereiten und die Woche hart zu trainieren, um dem Ziel Klassenerhalt einen weiteren Schritt näher zukommen.“ Am 03. und 04.10. kommen die Spieler aus Bad Nauheim nach Erfurt. Diese haben gegen Wolfsburg einmal im Shoot Out gewonnen, am Sonntag aber deutlich verloren. Es bleibt also weiter interessant beim Tabellenführer.