U13 MK2 verliert in Crimmitschau erstes Spiel der Saison

Kindersport Erfurt
Der Sieg am letzten Wochenende, nach einem schönen Spiel von beiden Seiten, sollte den Erfurtern Auftrieb geben für das Auswärtsspiel in Crimmitschau. So ein klarer Sieg kann aber auch verführen und blockieren. Genau das lernte die U13 MK2 an diesem Wochenende schmerzlich.
 
Erneut unterstützt von einigen 2009er-Jahrgängen und geschwächt durch krankheitsbedingte Ausfälle, starteten die Spieler nach einer anstrengenden Trainingslagerwoche nach Sachsen. Die Bedingungen und die Spielzeit waren perfekt. Das Spiel begann ausgeglichen und trotz der bestimmt schweren Beine, entwickelte sich ein schnelles Spiel auf beiden Seiten. Das 0:1 nach 11 Minuten kam nicht überraschend, die Gäste hatten bis dahin aber auch ihre Chancen zur Führung. Mit dem Zwischenstand ging’s in die erste Pause.
 
Im zweiten Drittel hatte sich der Tabellenführer einiges vorgenommen und übernahm etwas die Kontrolle. Aufgrund individueller Fehler unsererseits und überzeugenden Einzelleistungen der Heimmannschaft hieß es dann aber 3:1 für Crimmtschau. Dabei war der Anschlusstreffer zum 1:3 für die Erfurter schön herausgespielt. Die verkürzte Pause traten die Young Dragons damit mit zwei Toren Rückstand an.
 
„Es war zu wenig aktive Spielgestaltung sowie Gegenwehr von unserer Seite. Den Gegner auch bei gegnerischen Puckbesitz aktiv anzulaufen fand kaum statt. Statt dessen agierten wir häufig zu passiv und waren im entscheidenden Moment einen Schritt zu langsam.“, fasste André Tscheschel das Spiel zusammen.
 
Dabei spielte das anstrengende Trainingslager bestimmt auch eine Rolle. Im letzten Drittel taten die Erfurter nochmal einiges für die Verkürzung und bekamen ungewollte Unterstützung vom Gegner durch mehrere Strafzeiten. Aber trotz zweifacher doppelter Überzahl gelang es nicht die erarbeiteten Chancen zu verwerten. Am Ende mussten die Jungs aus Thüringen den Anstrengungen Tribut zollen und mit zwei schnellen Toren zum 5:1 sicherte die Heimmannschaft sich den Sieg.
 
„Spielerisch konnten wir in Teilen überzeugen, es sind aber noch immer die falschen Laufwege und ausbleibende richtige Passentscheidungen unser Problem.“, mahnte der Coach noch an. Zwar grüßt die U13 MK2 noch von der Tabellenspitze, in den nächsten vier Spielen geht es aber zweimal gegen die Zweitplatzierten aus Ilmenau. Es bleibt also spannend in der Tabelle.