U20 nimmt 5 Punkte mit vom Seiler See in Iserlohn

Trotz ausgeglichener Torschussbilanz mit 5:0 das Spiel zu beenden, das bedeutet schon was. In einem guten Spiel der Dresdner Eislöwen und natürlich auch der Young Dragons, konnte sowohl die Offensive, als auch die Defensive überzeugen. Die vielen guten Chancen wurden auf beiden Seiten durch gute Torhüterleistungen ausgeglichen, getroffen haben aber nur die Elbestädter. Nach einem 1:0 im Durchgang 1 und einem 0:0 im Durchgang 2 wurden die Weichen im 3. Drittel auf Sieg gestellt. „Der Sieg ist der verdiente Lohn für unsere gute Teamleistung und unser gutes Überzahlspiel.“, berichtet Justus direkt aus Iserlohn.
 
Vielleicht ist der deutliche Sieg dann etwas zu Kopf gestiegen und hat nachlässig gemacht. Anders kann man sich den Beginn am Sonntag nicht erklären. „Wir haben teilweise zu kompliziert gespielt.“, sieht Justus den Verlauf kritisch und so musste man mit einem 1:2 in die Pause. Im Mitteldrittel konnten die Erfurt mit den Eislöwen zwar auf 3:3 ausgleichen, die Roosters hatten aber gemerkt, dass was zu holen war an diesem Tag. In der diszipliniert geführten Partie mit insgesamt nur 3 Strafen, bot Iserlohn kurz vor Ende mit ihrer einzigen Strafe den Gästen eine Chance zum siegreichen Abschluss. Da diese Möglichkeit aber nicht genutzt werden konnte, vertagte man die Entscheidung in die Overtime, welche dank eines sehr starken Spiels schon nach 18 Sekunden beendet war.
 
Die Erfurter U20 mit den Dredner Eislöwen grüßt zwar von der Tabellenspitze, wird sich aber gegen die Starbulls aus Rosenheim konstanter zeigen müssen.