• U13 mit super Abschluss der Saison

    03.04.2022: Mit dem Spiel gegen Crimmitschau hat sich die U 13 heute in den Sommer verabschiedet. Es war ein spannendes und schön anzusehendes Spiel auf Augenhöhe, mit einer super defensiven Leistung unserer Spieler. Nach einer 1-0 Führung der Young Dragons schossen die Crimmitschauer in der 52. Minute die 2-1 Führung. Doch das entfachte in unseren Jungdrachen nochmal den Kampfgeist und brachte 24 Sekunden vor Ende des Spieles dann den viel umjubelten Ausgleich. Erst das Penaltyschießen musste den Sieger ermitteln. Die U13 hat in dieser schwierigen Saison super zusammen gehalten und eine gute Entwicklung gemacht. Wir bedanken uns bei allen elterlichen Unterstützern und Helfern und wünschen eine angenehme Sommerpause.

  • U11 empfängt 2 statt 3 Mannschaften und spielt mit 2 Teams

    21.03.2022:Aufgrund von Krankheiten und Quarantäne musste das Team von Schönheide kurzfristig die Reise nach Erfurt absagen. Die Heimmannschaft nutzte dies und ergänzte das Turnier durch eine weitere Mannschaft. „Daraus ergab sich die Chance für unsere Sportler mit dem Jahrgang 2013 sich zu zeigen.“, findet Benjamin Reskeund resümiert, „Es gab viele gute Ansätze im Zusammenspiel, Laufbereitschaft und guten Einsatz. Es konnten einige jüngere Sportler auch ihre ersten U11 Tore erzielen. Ich bin zufrieden mit den gezeigten Leistungen. Das war eine gute Entwicklung über die Saison.“   Am 27.03.22 empfangen die Young Dragons die selben Gegner in Erfurt. Hoffentlich dann mit Schönheide.  

  • U15 gewinnt in Chemnitz wegen geschlossener Mannschaftsleistung

    13.03.2022: Bei bestem Wetter machten sich die Mannschaft der U15 auf nach Sachsen. Der Kader war gut gefüllt und ermöglichte dem Trainer David Schultz mal etwas zu probieren und die Positionen etwas zu wechseln. Der Tabellen Vorletzte aus Chemnitz war schon zum Beginn der Saison ein sehr unangenehmer Gegner und auch diesem mal zeigte sich die individuelle Klassen von drei Spielern auf der Seite der Heimmannschaft. Die Young Dragons starteten gut ins Spiel und konnten durch einen sehenswerten Treffer in Führung gehen. Das im restlichen 1. Drittel nichts zählbares mehr zustande kam, lag unter anderen an zwei Strafen, welche die Gäste in die Defensive brachte. Im Mittelabschnitt folgten schnell  die Tore 2 und 3 für die Thüringer aber auch die Chemnitzer konnten kontern und somit das Spiel spannend halten. Im Schlussabschnitt erzielten die Young Crashers dann den verdienten Anschlusstreffer. Bevor der Nachwuchs der Black Dragons aber ins schwimmen kommen konnte, fiel das 4:2, was am Ende auch der Endstand war. Durch zwei Strafen nahmen sich die Sachsen selbst die Chance für eine erneute Verkürzung. „Der Sieg geht für uns in Ordnung, weil wir die individuellen Stärken der Chemnitzer als Mannschaft kompensieren konnten. Das taktisch disziplinierte Auftreten ist eine weitere Steigerung im bisherigen Saisonverlauf.“, erläutert David Schultz. Am 23.03.2022 kommen die Chemnitzer dann für eine Revanche nach Erfurt. Die Mannschaft der Young Dragons wird vorbereitet sein.

  • U13 verpasst Platz 3 beim junited Autoglascup knapp im Penaltyschießen

    13.03.2022: Mit der Fahrt nach Schweinfurt stand für die U13 der Gang auf unbekanntes Terrain an. Die Mannschaft nahm am 5. junited Autoglascup teil und konnte so einige interessante Spiele bestreiten. Wir bedanken uns besonders bei Patrick und Alex für die Unterstützung! In der Vorrunde kam mit der Mannschaft vom EHC80 Nürnberg gleich ein Schwergewicht auf die Young Dragons zu. Der 1:0 Sieg ebnete den Weg ins spätere Spiel um Platz 3. Dieses wiederum konnten die Erfurter ausgeglichen gestalten und mussten sich erst im Penaltyschießen geschlagen geben. Mit dem 4. Platz und vielen positiven Erfahrungen ging es dann auf den Heimweg. „Das ist ein schönes Erfolgserlebnis für unsere Jungs und ich freue mich, dass wir dieses Highlight in die Saison einbauen konnten.“, resümiert Christian Grosch. Am 26. Und 27.03.2022 empfangen die U13 Jungs die Eisbären aus Berlin in Erfurt. Da gibt es noch etwas gut zumachen.  

  • U11 misst sich in der Hauptstadt mit den besten Mannschaften der ODM

    13.03.2022: Als der Trainer Benjamin Reske im Bus seine Spieler zählte, war klar, dass die U11 wieder mit einer sehr jungen Mannschaft unterwegs sein würde. In der Altersklasse, wo  normalerweise die Jahrgänge 2011/2012 spielen, schickten die Erfurter fast ausschließlich 2012/2013 geborene Sportler nach Berlin. Die jungen Athleten müssen sich dann früh beweisen, sammeln aber Erfahrungen, welche später die Wege erleichtern. „Unsere letzte Auswärtsfahrt in der Saison war eine schwierige und gibt doch gleich einen Vorgeschmack aufs nächste Jahr.“, beginnt der Trainer die Auswertung: „Gegen die Eisbären aus Berlin waren wir ohne Chance. Zu langsam und aus dem Grund kaum mit Scheibenbesitz. Gleichzeitig war der Kampfgeist großartig. Gegen Dresden waren wir einmal siegreich und konnten insgesamt sehr gut mithalten. Mit unseren, die ganze Saison schon konstanten Goalies,konnten wir stabil agieren und so die Dresdner auch erfolgreich bespielen.“ Erneuter dank geht an den Busfahrer. Die ordentliche und verlässliche Art des Unternehmens Schuchort ist die ganze Saison über eine verlässliche Bank für unsere Young Dragons. Natürlich hofft der Nachwuchs der Black Dragons auch im nächsten Jahr auf die Zusammenarbeit mit der Firma Schuchort.  

  • U15  ohne Tor aber mit vielen Chancen in Weisswasser

    06.03.2022: Die Wege in die Lausitz sind immer weit für die Young Dragons. Am Samstag mussten die Jungs von David Schultz auf die Reise und mit dabei mal wieder mehrere U13 Spieler. „Das wir die U13 langsam an das höhere Spielniveau ranführen, ist unser Ziel. Heute konnten wir wieder einem neuen Spieler die Möglichkeit bieten. Das ist dann schon ein Erlebnis für die Jungs.“, so David Schultz zu der Strategie. Nach einer aufregenden Anreise, inkl. Polizeikontrolle, blieb den Erfurtern weniger Zeit für die Vorbereitung. Das merkte man auch im ersten Drittel. Die Young Dragons standen konsequent unter Druck und mussten auch das 1:0 akzeptieren. „Die Abwehrleistungen von uns waren sehr gut. Konsequent wurden die Positionen gehalten und auch in Sachen Schnelligkeit und Durchsetzungsvermögen brauchten wir uns nicht zu verstecken.“, resümiert der Trainer. Im 2. Drittel waren die Thüringer ganz anders auf dem Eis anwesend. Einige sehr gute Chancen, auch in Unterzahl standen in der Statistik. Das dann doch die Gastgeber ein Tor erzielten entsprach nicht dem Spielverlauf. Ähnlich lief das Schlussdrittel. David Schultz analysiert nach dem Spiel: „Mit der sehr jungen Mannschaft konnte man nicht automatisch erwarten, dass wir so auftreten. Doch es ist gelungen aus einer stabilen Defensive immer wieder ordentliche Angriffe zu fahren. Die Entwicklung ist gut zu erkennen und gefällt mir sehr gut. Leider haben wir unseren Einsatz nicht belohnt.“ Am kommenden Sonntag muss die U15 dann in Chemnitz antreten.

  • U11 in Schönheide erfolgreich

    06.03.2022: Der gebeutelte Kader der U11 LK II hat sich so langsam wieder erholt. „Mit der verbesserten Aufstellung konnten wir ganz anders auftreten.“, findet Benjamin Reske, „Wir haben uns spielerisch deutlich verbessert präsentiert und konnten auch im Zusammenspiel überzeugen. Die zwei Siege und das Unentschieden haben wir uns redlich verdient. Allerdings konnte man die Ausfälle der vergangenen Woche auch im technischen Bereich erkennen. Es gibt Spieler die sich wieder ranarbeiten müssen. Insgesamt bin ich aber mit der Performance der Mannschaft zufrieden.“ „Am nächsten Samstag heißen die Gegner dann Eisbären Berlin und Dresdner SC. Da wird ein anderes Tempo auf dem Eis sein. Ich hoffe die Jungs können den Schritt dann mitgehen.“, so der Trainer dann weiter und ergänzt, „Ein großes Lob bitte auch an den Busfahrer. Es ist für uns schon etwas Besonderes, dass wir uns so auf das Unternehmen Schuchort verlassen können.“

  • U9 mit gemischter Truppe und Improvisationstalent in Leipzig am Start

    06.03.2022: Schon bei der Abfahrt in Erfurt hieß es am frühen Samstagmorgen für die Jungdrachen der U9 und der U11, aufmerksam sein und den Anweisungen der Trainer folgen, sonst sitzt man ganz schnell im falschen Bus. Während es die U11 ins Erzgebirge verschlug, startete die U9 fast zeitgleich in die Messestadt nach Leipzig.  Im Kohlrabizirkus angekommen, musste sehr schnell Improvisationsgeschick bewiesen werden. Auf Grund der Absage von Crimmitschau standen letztlich lediglich 2 Teams aus Erfurt und 2 Teams aus Leipzig auf dem Eis. Auf Grund der daraus resultierenden, reduzierten Anzahl an Spielen wurde die Spieldauer auf 2x12min verlängert und jedes Team trat mit drei Reihen an. Darüber hinaus wurden die Gastgeber durch einen Feldspieler und einen Torwart aus Erfurt unterstützt. Gerade die Jüngeren konnten viele Erfahrungen im Turnierablauf sammeln, während bei den Spielern mit mehr Erfahrung der Fokus auf dem Positions- und Passspiel lag. “Insgesamt konnten alle Spieler das im Training Erlernte im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf das Eis bringen. Die gute Mischung aus ganz jungen und bereits erfahrenen Kindern zeigt das Potential unserer Jüngsten.”, resümiert Trainer André Tscheschel. Beinahe sah es so aus, als müssten die Jungs ihre Kraftreserven nutzen, um den Bus zurück in die Landeshauptstadt zu schieben. Dank der Starthilfe unserer Gastgeber konnte man die Rückfahrt dann aber doch ganz relaxt im Bus genießen.  Nächste Woche Sonntag geht es für die U9 in der heimischen Kartoffelhalle bereits zum nächsten Turnier der ostdeutschen Meisterschaft.   

Latest News

03.04.2022: Mit dem Spiel gegen Crimmitschau hat sich die U 13 heute in den Sommer verabschiedet. Es war ein spannendes und schön anzusehendes Spiel auf Augenhöhe, mit einer super defensiven Leistung unserer Spieler. Nach einer 1-0 Führung der Young Dragons […]... weiterlesen


21.03.2022:Aufgrund von Krankheiten und Quarantäne musste das Team von Schönheide kurzfristig die Reise nach Erfurt absagen. Die Heimmannschaft nutzte dies und ergänzte das Turnier durch eine weitere Mannschaft. „Daraus ergab sich die Chance für unsere Sportler mit dem Jahrgang 2013 […]... weiterlesen


Zum Newsarchiv